Max Grosch, Karsten Gnettner und Elias Prinz