Zwonnerstags-Combo mit Hugo Siegmeth am 11.5.

Hugo Siegmeth

Hugo Siegmeth an  Saxofon und Klarinette ist unser Gaststar des Mai-Zwonnerstags.

 

 

 

 

 

Mit Klezmer und anderen Lieblingsliedern folgt der mehrfach preisgekrönte, in Rumänien geborene, Saxofonist und Klarinettist Hugo Siegmeth am kommenden Zwonnerstag am 11. Mai der Einladung vom Riederauer Kontrabassisten Karsten Gnettner ins Craft Bräu.

Hugo Siegmeths Spiel und Ton sind von einer nahbaren und geschmeidigen Melodik gekennzeichnet. Er formuliert seine Phrasen wie ein Sänger, was den ganz persönlichen Ausdruck in seiner Musizierweise unterstreicht. In seiner Musik treffen sich die Epochen ganz harmonisch, bestechend logisch und trotzdem klanglich überraschend. Das Ideal der klassischen Musik spiegelt sich in der technischen Perfektion und der Klangschönheit wider, kombiniert mit der Spontaneität und Improvisationslust des Jazz.“ (Jury Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt München 2015). Der Musiker wartet mit einer beeindruckenden Vita auf: 2015 gewann er den Förderpreis Musik der Stadt München, 2008 war er Mitglied des „Ensemble Sarband“ beim German World Music Award, 2008 vertreten  in der Shortlist Deutscher Filmpreis für Musik mit „Mörderischer Frieden“ , 2001     1. Preisträger „New Generations“ des Bayerischen Rundfunks und schon 1998 gewann der den Bayerischen Jazzförderpreis. Seine Konzerttätigkeit als Solist, Komponist und künstlerischer Leiter mit verschiedenen Jazz- und Klassik-Ensembles mit zahlreichen Rundfunk- und CD-Produktionen führt auf internationale Festivals und Bühnen nach Montreux (Jazz Festival), New York (Lincoln Center), Singapur (New Arts Festival), Bremen (Phil Intensiv), auf Tourneen durch Amerika, Australien, Europa sowie im Auftrag des Goethe-Instituts durch Zentralasien und in den Sudan. Unter Anderem ist er mit dem Hugo Siegmeth Ensemble, dem Duo FLOW mit Axel Wolf sowie auch mit Clark Terry, Michael Wollny, dem Ensemble Sarband, den Bremer Philharmonikern und bei Produktionen der  Bayerischen Staatsoper und des Staatstheater am Gärtnerplatz zu hören. Einladungen als Dozent bei Meisterkursen und Workshops führten nach Bayreuth, Tunis, Astana, Ulan Bator und an die Hochschulen Regensburg sowie München. Seit 2006 arbeitet Siegmeth regelmäßige als Komponist und Produzent an Filmmusiken z. B. für „Sag mir, wo die Schönen sind…“ (Berlinale 2008) oder „Geheimnisse Asiens“ (Arte 2013).
 Seit 2014 leitet Siegmeth die Lehrer Big Band Bayern mit reger Konzerttätigkeit an Schulen und im interkulturellen Austausch.

Für einen fetzigen und erfreulichen Abend im Craft Bräu ist die bekannte und beliebte Besetzung am Zwonnerstag ein Garant:

Hugo Siegmeth am Tenorsaxofon und Klarinette wird unterstützt von Evi Keglmaier an der Bratsche, Bernd Hess an seiner Nylongitarre und Karsten Gnettner am Kontrabass. Das Konzert beginnt etwa um 19.00 bei freiem Eintritt und Hutsammlung.